Standorte

Grevenbroich – CTJ Janssen GmbH

Anfang der neunziger Jahre zog der Betrieb von Duisburg nach Dormagen um. Im Jahre 2006 erfolgte der Umzug zum jetzigen Stammhaus Grevenbroich.

Grevenbroich hat seit 2006 den Beinamen „Bundeshauptstadt der Energie“: An Europas größter zusammenhängender Braunkohlelagerstätte gelegen, wird hier in zwei Kraftwerken aus dem Rohstoff Braunkohle Strom für Millionen Menschen erzeugt.

Die Verkehrsanbindung ist optimal. In wenigen Minuten wird über die A 540 die Bundesautobahn A 46 erreicht; über die A 46 bzw. A 44 erfolgt die Verbindung mit dem Ruhrgebiet und dem Bergischen Land ebenso wie über die B 59 und im Weiteren über die A 4 und A 1 mit den Großräumen Köln und Aachen.

Der Standort Grevenbroich umfasst mit 20 Angestellten und 6 Azubis neben einem Verwaltungsgebäude von 800 m², eine gedeckte Lagerfläche von 5.000 m², sowie eine eigene Werkstatt und eine eigene Lkw-Waschanlage.

Die Lagerfläche dient dem Lagerumschlag, der Lagerung, der Kommissionierung und der Konfektionierung.

Weißandt-Gölzau – TSL GmbH

Der Standort Weißandt-Gölzau (TSL GmbH, Transport Service Logistik) ist ein rechtlich eigenständiges Joint Venture, das zu gleichen Teilen den Firmen POLIFILM EXTRUSION GmbH und CTJ Janssen GmbH bzw. Herrn Olaf Meyers gehört.

Wie in Grevenbroich, findet auch in Weißandt-Gölzau (seit Ende des 19.Jh.) Braunkohleabbau statt. Nach dem 2.Weltkrieg war dieser Teil einer sowjetischen Aktiengesellschaft und wurde später umgewandelt in einen Volkseigenen Betrieb. Nachdem 1963 die Stilllegung des VEB Kombinats Weißandt-Gölzau erfolgt war, wurde wenig später der neue Betrieb VEB Orbitaplast zur Produktion von Polyethylen-Folien und –Rohren sowie PVC-Folien gegründet. 1989 war der Betrieb der größte Kunststoffproduzent der DDR. Nach der „Deutschen Einheit“ konnte die Treuhandanstalt einen Industriebruch verhindern. ORBITA-FILM (heute POLIFILM EXTRUSION GmbH) wurde 1991 gegründet, wobei ein Teil des ehemaligen Orbitaplast-Betriebes übernommen wurde.

Beschaffungs-, Distributions- und Lagerlogistik liegen in den Händen der TSL GmbH. Diese Gesellschaft wurde 1996, wie oben genannt als Joint Venture gegründet. Die Organisation aller inner- und außerbetrieblichen Transporte werden durch uns, als in die Unternehmensgruppe eingebundene Hausspedition mit Standort auf dem Werksgelände, übernommen.

Auch die Verkehrsanbindung des Standortes Weißandt-Gölzau ist sehr gut. Im Chemie-Dreieck Halle – Bitterfeld – Leipzig gelegen, ist über die neu gebaute Bundesstraße 183 eine rasche Anbindung zur Autobahn 9 und damit zum Großraum Leipzig und zum Flughafen Leipzig – Halle (DHL-Lufttransportkreuz) gegeben.

Für die Durchführung unserer Logistikdienstleistung beschäftigen wir 70 gewerbliche Mitarbeiter plus 11 Azubis, die im Schichtdienst ca. 25.000 qm gedeckte Lagerflächen und 20.000 qm Freifläche bewirtschaften.

Schwerpunkt der insgesamt 560.000t (p.a.) sind nationale Transporte, die restlichen 40% werden nach Europa sowie, mittels Containerverkehr, nach Nord- und Südamerika bzw. nach Asien geliefert.

Sie haben Fragen an uns? Gerne!